Dieses Forum benutzt Cookies
Dieses Forum verwendet clevere Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, falls du registriert bist, und deinen letzten Besuch, falls du nicht registriert bist. Cookies sind kleine, kalorienarme Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden; die von diesem Forum gesetzten Cookies können nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Gesundheitsrisiko dar. Cookies in diesem Forum verfolgen auch die Themen, die du gelesen hast und wann du sie zuletzt gelesen hast. Bitte bestätige, ob du das Setzen dieser Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird unabhängig von deiner Wahl in deinem Browser gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Mitternachtsblau
Welcome!
Willkommen in Edinburgh!
Wir sind ein
Dark/ Urban Fantasy RPG
, das im Jahr 2020 in Schottland spielt. Hier geht's um Konflikte und Bündnisse zwischen einer alchemistischen Geheimgesellschaft und Vampiren, um die Suche nach Elementaren und einer in Vergessenheit geratenen Form von Magie. Das alles findet abseits des Alltags und in Unwissenheit der normalen Bürger Edinburghs statt. Doch die Schnittstellen häufen sich und lassen aufmerksame Beobachter wachsam werden. Wagen sie einen Blick in eine Welt voller Magie und dunklen Geheimnissen?
Eine Registrierung ist
ab 18 Jahren
erlaubt.
Das Forum dient nur privaten Unterhaltungszwecken ohne kommerzielle Nutzung.
The Scotsman


Jason McAllister
Through Fire And Flames
  • Auf den ersten Blick wirkt Jason Leif McAllister wie ein Metalhead, der niemals den Weg ins anständige Leben fand. Durch sein provokantes Auftreten mit den rauen Kommentaren eckt der 28-jährige häufiger an. Vor allem glaubt niemand, dass dieser Charmbolzen ein ehemaliger Polizist war. Doch seinem aufmerksamen Blick entgeht wenig, wenn er als Privatdetektiv durch die Stadt zieht. Hinter dem rumpligen Auftreten steckt jedoch eine gute Seele, die tatsächlich versucht ihren Mitmenschen zu helfen – auch wenn er ihnen selbst mit seinen Geheimnissen nicht über den Weg traut. Aber das ist ein anders Problem. Denn in seiner Freizeit beschäftigt er sich nicht nur mit Elementarmagie, sondern jagt auch Vampire, die Menschen quälen. Man kann ihm schon einen kleinen Heldenkomplex unterstellen, den er natürlich leugnen würde. Schließlich ist er kein verdammter guter Samariter oder so.
  • Die meisten Menschen haben dieselbe erste Reaktion auf Jason, wenn sie ihn sehen: Man ist der groß und breit. Dicht gefolgt von: der hat bestimmt nix inner Birne. Mit etwas über seinen 2 Metern ist Jason eindeutig groß und der Kampfsport hat dafür gesorgt, dass er auch breit ist. Allerdings ist die zweite Schlussfolgerung eine gefährlicher Schuss in Blaue. Gut, die zerrissenen Jeans, Lederjacke, alten T-Shirts und Stiefel sorgen nicht gerade dafür, dass Jason aussieht wie schiegersohnfähiges Material. Auch seine langen blonden Haare und der Bart helfen da wenig. Dazu kommt, dass er durchaus sonnengebräunt ist, als würde er viel draußen arbeiten. Was nicht ganz richtig, aber auch nicht vollkommen falsch ist: er verbringt nur viel Zeit in der Wildnis am Wochenende. Aber nicht zum Arbeiten. Auf seinem Rücken findet man ein großes Tattoo, dass einen Wolf zeigen. Es ist halb realistisch und halb tribal-artig stilisiert mit einem Flammenelement. Dazu kommen einige Narben aus seiner Zeit aus dem Knast oder dem Jagen von Vampiren. Prominent unter den Narben ist eine in seiner Bauchgegend, wo er sich ein Messer eingefangen hat sowie einige Brandnarben an seinen Finger und Händen. Jason trägt immer eine Kette um den Hals mit einem Ring. Der Ring gehörte seiner Ex-Freundin und trägt die Gravur: My life is not a fashion. It’s based on passion.
  • South Town
    Jason ist vor kurzem in eine kleine Zweizimmer Wohnung unterm Dach eines alten Einfamilienhaus in South Town, dass aktuell zimmerweise an Studenten vermietet wird, gezogen. Der Vorteil der Zweizimmerwohnung ist, dass der alte unisolierte Dachboden dazugehört. Der Nachteil ist, dass es in der Wohnung verdammt heiß wird im Sommer. Den Dachboden, der durch eine Klappe zu erreichen ist, hat er zu einem Gym umfunktioniert. Es wäre vermutlich der optimale Ort für Hot-Yoga im Sommer. Sein Wohnzimmer gleicht eher einem kleinen Tonstudio ohne gute Technik. Während hinter einem wandspannenden Banner in seinem Schlafzimmer seine Vampirnetzwerk dargestellt hat. Wer das findet hält ihn vermutlich einen Serienmörder oder einen FBI-agenten under cover. Eins von beiden. Er teilt sich Waschmaschine und Trockner mit dem lauten Studentenhaufen unter ihm. Was ihn nicht stört – es sei denn er hat mal wieder Blut rauszuwaschen. Die Wohnung ist billig und kommt mit einem Stellplatz für sein Motorrad. Außerdem ist sie nahe der Uni gelegen und damit nicht so fern von der Innenstadt.
« „Hey du,“ raunte er Gwyn zu als sie neben ihm auftauchte. Irgendwer in der Menge warf ihr einen schiefen Blick zu, weil sie sich vordrängelte. Jason warf den passenden Blick zurück. Der Typ schob sich etwas weiter weg. Das war auch besser. Selbst mit der niedlichsten Sechsjährigen der Welt auf seinen Schultern, konnte er noch jeden einschüchtern. Ha! »
Stats & Contact
Mitglied seit: 20.07.2021
Beiträge gesamt: 280
Themen gesamt: 10
Jason McAllister Postlänge: 4.411 Zeichen
Zeit online: 1 Tag, 47 Minuten
Letzter Besuch: 05.07.2024, 04:23