Dieses Forum benutzt Cookies
Dieses Forum verwendet clevere Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, falls du registriert bist, und deinen letzten Besuch, falls du nicht registriert bist. Cookies sind kleine, kalorienarme Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden; die von diesem Forum gesetzten Cookies können nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Gesundheitsrisiko dar. Cookies in diesem Forum verfolgen auch die Themen, die du gelesen hast und wann du sie zuletzt gelesen hast. Bitte bestätige, ob du das Setzen dieser Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird unabhängig von deiner Wahl in deinem Browser gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Mitternachtsblau
Welcome!
Wir sind ein
Dark/ Urban Fantasy RPG
, das im Jahr 2019/20 in Edinburgh, Schottland, stattfindet. Schwerpunkt der Handlung sind Konflikte und Bündnisse zwischen Geheimgesellschaften
(Alchemisten, Vampire, Naturalisten)
sowie Ränkeschmiede in Politik und Alltag der
Menschen
.
Detailliert ausgearbeitete und innovative Hintergründe treffen hier auf eine aktive, offene und kreative Community, die handlungsorientiert das Ingame voranbringt.
Eine Registrierung ist
ab 18 Jahren
erlaubt.
Das Forum dient nur privaten Unterhaltungszwecken ohne kommerzielle Nutzung.
The Scotsman
  • Ankündigungen

    14. Aug 22

    Es fanden und finden Umbauarbeiten statt, sodass aktuell nur das Standarddesign zur Verfügung steht und hier und da ein paar Dinge "schief" aussehen ;) Aber es wird dran gearbeitet!
  • Ereignisse

    Ende Januar gibt es Schneechaos in der Stadt, das sich bis in die erste Februarwoche zieht.
    Es finden vermehrt sog. "Polizeitrainings" in verschiedenen Stadtteilen statt. Wofür da wohl geprobt wird?
    Hier und da auf den Straßen verschwinden Obdachlose, aber das passiert doch jeden Winter, nicht wahr?
  • Wetter

    Januar & Feburar 2020:
    Winter is... still in town. Regen und Einheitsgrau bleiben Anfang bis Mitte Januar bei 0°C bis 6°C erhalten. Vergesst den Pullover nicht! In der letzten Januarwoche und der ersten Februarwoche gibt der Winter nochmal alles und überrascht mit Blitzeis und Schneeverwehungen bei Tiefstwerten bis -12°C. Winterchaos pur!
    Sonnenaufgang beginnt zwischen 8:40 und 07:40 Uhr, Sonnenuntergang erfolgt zwischen 16:56 und 17:46 Uhr. Man darf mit 7 - 9,5 Stunden Tageslicht rechnen.
  • Stats

    Juli-Statistik

    Im Juli haben alle Spieler insgesamt 264 Ingame Beiträge verfasst.
    Es wurde 1 neuer Charakter registriert.
    Keine neue Spieler haben unsere Gemeinschaft erweitert.*

    *gezählt werden nur Spieler, die sich noch im Forum befinden


Willow Hannigan
curiosity did not kill this cat
  • „That´s kinda amazing! I mean – awful. We´re all gonna die.“ | Der 31-jährige Rotschopf hat irische Wurzeln, ein Herz für Pferde und abgefahrene Experimente. Witze werden oftmals als Kanonenfutter verwendet und persönliche Grenzen aus Prinzip nicht respektiert. Ihre Adresse ist eine chaotische Wohnung in East Town - aber eigentlich lebt sie fast in ihrem Labor. Neben ihrem Aufbaustudium in der Runenmagie war Willow früher für das Institute of Bioengineering angestellt, ist jetzt auf Umwegen aber bei Ace und XATORY Technologies gelandet. Doch solange man sie machen lässt, ist es ihr auch prinzipiell egal, für wen oder was sie forscht.
  • Willow ist mit ihren 1.64 nicht die Allergrößte, aber an sich damit ganz zufrieden. Andererseits ist sie im Besitz einer ziemlich riesigen Stute, eventuell muss sie damit doch etwas kompensieren… Ihre Haut weist meistens eine typische „Reiterbräune“, vor allem an Schultern und Armen auf, mitsamt ein paar Sommersprossen um die Nase herum. Ansonsten gehört sie dem Typus Leiche / Kellerkind mit Blutdurst an. Ihre Haare haben von Natur aus eigentlich ein helles Rotbraun, sie hilft des Öfteren aber mit etwas intensiver Farbe nach und hat in ihrer Vergangenheit schon alle möglichen Rottöne ausprobiert. Die meiste Zeit trägt sie diese in einem langen Zopf nach hinten und nur zur seltenen Gelegenheiten bekommt man die Mähne offen und ungezähmt zu Gesicht. Für ihre Augen gibt es im Englischen den schönen Begriff „Hazel“, der eine Mischung aus Braun und Grün beschreibt und je nach Lichteinfall immer etwas anders wirkt. Dann überwiegt entweder das Braun oder das Grün und sie vermischen sich mit anderen Farben, die eigentlich nicht so prominent in ihren Augen vertreten sind. Wenn sie nicht mit ihrem Labkittel herumrennt, bevorzugt die junge Alchemistin je nach Freizeitbeschäftigung Jeans, Overalls und jede Menge Tanktops. Das meiste in Erdtönen wie Braun, Khaki oder Olivgrün. Allerdings ist sie auch im stolzen Besitz zweier Lederjacken, die meistens rausgeholt werden, wenn sie abends in Edinburgh unterwegs ist. Das alchemistische Zeichen das Willow wählte, hat die Form eines Kreises, in dessen Mitte drei Wasserwellen abgebildet sind. Trotz des keltischen Touch könnte man es glatt für ein Surfer-Symbol halten könnte. Die Rothaarige trägt sie in Münzform als schlichte Lederkette um den Hals.
  • East Town
    Seit 2007 lebt Willow in einem winzigen Einundhalbzimmer-Apartment in East Town. Eigentlich ist sie eher selten dort (Hauptwohnsitz – Labor) und könnte sich mittlerweile auch was Größeres leisten … irgendwie hat sie die Schuhschachtel aber doch sehr liebgewonnen. Sie hat und braucht im Grunde nicht viel. Dass in ihrer Dachgeschoss-Wohnung trotzdem das Chaos regiert, liegt vor allem daran, dass sie wirklich mies im Ordnung halten ist. Wenigstens hat sie noch keine neuen Lebensformen in ihrer Küche entdeckt, aber gerade ihr Wohnzimmer ist ein heilloses Durcheinander. Gut möglich, dass man sich versehentlich auf einen ihrer drei Laptops, ihre Haarbürste, ein paar Jacken oder einen Schraubenschlüssel setzt. Wenigstens die Skalpelle und Chemikalien sind (einigermaßen) sicher aufbewahrt.
« Trotzdem kein Vergleich zu der Loge, bei der das Motto ungefähr 'Rechne oder stirb'-lautete. »
Stats & Contact
Mitglied seit: 19.12.2020
Beiträge gesamt: 144
Themen gesamt: 10
Willow Hannigan Postlänge: 4.349 Zeichen
Zeit online: 4 Tage, 18 Stunden, 21 Minuten
Letzter Besuch: 13.08.2022, 12:39
  • Relations
    Arbeit
    Anthony Black » Bester Boss
    Chief Scientific Officer # 7.2.1631 # Leith
    Aufgeweckt. Wissensdurstig. Clever. Leidenschaftlich. Das könnte man auch über Ace, dem besten Boss überhaupt sagen. (Also, wir tun an dieser Stelle mal so, als würden sie schon länger zusammenarbeiten als ein paar Tage.) Kein Wunder haben die beiden sich schon bei ihrer ersten Begegnung bestens verstanden. Es ist Genie und Wahnsinn im Doppelpakt, wenn man so möchte … Die Welt sollte sich in Acht nehmen.
    Freundschaft
    Dmitry Morozov » Freunde-frisst-man-nicht
    Barkeeper & CEO # 7.1.1519 # East Town Old Town
    Ein ONS, der in sowas wie ner Freundschaft endet? Keine Seltenheit bei Willow, aber Dima hat die Ehre der erste Vampir zu sein, bei der das so passiert ist. Langweilig wirds mit dem Sheriff auf alle Fälle nicht. Und in puncto semi-moralische Experimente scheinen sie so einigermaßen gleichgesinnt zu sein.
    Iain McCray » Gleichgesinnter
    Dozent für Geschichte # 4.10.1982 # South Town
    Vermutlich der einzige Kerl, mit dem man völlig unromantisch in den Sonnenuntergang reiten kann. Soll heißen: Sie haben beide ein Pferd im gleichen Stall. Ansonsten sind sie was Humor angeht auf der gleichen Ebene (eine sehr schmutzige und niedrige Ebene, wie böse und absolut irrelevante Zungen behaupten würden) und auf einer Wellenlänge, was ihre Abneigung für Logenpolitik angeht. Über die letzten Jahre sind sie wirklich gute Freunde geworden. Das sogar ohne miteinander geschlafen zu haben. Naja… Stand jetzt.
    Dunja Novikow » Mentorin / Ersatz-Mom
    Alter unbekannt # Physikerin / Alchemistin # verschollen
    Über Dunja würde Willow vor allem eines behaupten: Sie hat eine ganze Menge von ihr gelernt. Ganz gleich was später passierte…
    Nach Aussage der etwas spleenigen Wissenschaftlerin, hat sie sich vor allem für die Hannigan entschieden, weil sie ein junges Abbild ihres Selbst in ihr gesehen hat. Etwas, dass mittlerweile außer der Rothaarigen wohl niemand als Kompliment auffassen würde.
    Was neben sämtlichen ethischen Feinheiten wohl das größte Problem war, dass Dunja zwar mittlerweile zur Edinburgher Loge gehörte, ihr Herz aber nach wie vor an ihrer Heimat in Russland und ihrem Hintergrund beim russischen Geheimdienst hing. Später wurde ihr das zum Verhängnis. Glücklicherweise aber erst NACH Willows Grundausbildung, sodass ihre eigene Karriere davon eher unberührt blieb.
    Willow kann durchaus nachvollziehen, dass Dunja eine Strafe bekommen musste. Immerhin hat sie selbst auf den Codex geschworen, gegen die ihre alte Mentorin verstoßen hat. Es hat trotzdem ihre Einstellung zur Loge verändert. Und nicht unbedingt zum Positiven. Was sie wohl am meisten auf die Palme brachte, war weniger der Vorfall an sich, sondern wie anschließend damit umgegangen wurde. Niemand konnte oder wollte ihr etwas über die wahren Hintergründe und Dunjas plötzliches Verschwinden verraten. Dunja reagiert auch nicht mehr auf ihre Kommunikationsversuche, was Willow noch einmal zusätzlich zusetzt. Obwohl ihr Vater ihr eingeschärft hat, nicht zu viele Fragen zu stellen, fällt ihr gerade das sehr schwer. Wenn irgendwann Gras über die Sache gewachsen ist, will sie sich noch einmal mehr damit befassen.
    Tabitha McAllister » Pferdefeunde
    Criminal Defense Advocate # 22.9.1992 # South Town
    Noch jemand, der es nicht so ganz aus seiner Pony-Phase herausgeschafft hat … Tabs und Willow reiten ebenfalls im gleichen Stall und wie mit den meisten der „Pferde-Crew“ versteht sie sich auch mit der McAllister blendend. Die hat zusätzlich noch den Bonus, dass Redheads einfach zusammenhalten müssen, auch außerhalb von Irland.
    Galina Morozova » Wing (Wonder) Woman
    Kellnerin # 15.3.1539 # East Town
    „Wie habt ihr euch kennengelernt?"- "Oh! Dreckig, ölig und mit dem Kopf in der Motorhaube eines alten Traktors, der nicht mehr wollte." - Es ist ein alter Insider, der aber super beschreibt, was die beiden Frauen miteinander verbindet. Ein Herz für Pferde, wilde Technik-Faszination und mittlerweile stehen sie sich sogar in den Clubs bei der Männerjagd zur Seite. Obwohl das bei Gala vermutlich ein stückweit wörtlicher zu nehmen ist als bei Willow. Die ahnt noch nicht, dass sie schon seit Langem eine Vampirin als Kumpeline hat. Auch nicht wer eigentlich der Dad der ‚Kleinen‘ ist...
    Familie
    Tyler (Ty) Hannigan » Baby Brother
    26 # Student (Geschichte / Latein) # single
    Tyler ist die letzte Blüte, die derzeit im Hannigan-Stammbaum aufgeführt wird. – Und war vermutlich eine Überraschung für alle Beteiligten. Während sich die anderen Geschwister noch halbwegs an ihren Vater erinnern, ist er für den Jüngsten immer ein seltener Gast geblieben. Er wurde gänzlich von seiner Mutter aufgezogen.
    Von den anderen wird er gerne mal als „Nesthäckchen“ bezeichnet, worüber Tyler selbst nur die Augen verdrehen kann. Dabei lässt sich nicht verleugnen, dass Ty durchaus weniger risikobedacht war als seine älteren Geschwister. Ein kleiner Bücherwurm, allerdings längst nicht so grummelig wie der zwei Jahre ältere Timmy.
    Nicht nur überhaupt seine Existenz sondern auch sein Werdegang wurde zur Überraschung. Wer hätte gedacht, dass sich Tyler nicht nur gegen die Pferde als Beruf entscheidet- auch er zählt zu den Pferdenarren bei den Hannigans- sondern stattdessen mal Lehrer wird? Noch ist es noch nicht ganz so weit, aber er macht sich ziemlich gut im Studium. Derzeit lebt er in Dublin, hat aber auch schon ein paar Mal bei Willow in Schottland vorbeigeschaut- die irre stolz auf ihn ist.
    Daniel (Dan) Hannigan » Big Brother
    34 # Fischer # single
    Daniel ist nicht nur der Älteste im Hannigan Haufen, ihm sind auch so die „Männer-Kontakte“ in Willows Kindheit zu verdanken. Weil er sich noch nie sonderlich viel für Tiere interessierte, verbrachte er eigentlich die meiste Zeit auf dem Meer.
    Die Hafenarbeiter und Seeleute in Arklow konnten dem charmanten Jungen nichts abschlagen und nahmen ihn schon früh mit nach „draußen“. Immerhin kannte man auch in Arklow auch seinen Hintergrund und irgendjemand musste sich dem ‚vaterlosen‘ Burschen ja annehmen. Willow durfte ein paar Jahre später auch mit. Im Gegensatz zu Daniel wusste sie aber schon immer, dass sie eine Landratte bleiben würde. Zumindest zeitweise. Während sie Reitstunden nahm, machte ihr Bruder zeitgleich Segelkurse (die folgten bei ihr später auch).
    Daniel versteht nicht alles an seiner Schwester- und auch nicht wirklich alles worüber die „Kleine“ gerne plappert- in Sachen rauen Humor sind sie aber (haha) auf einer Wellenlänge. Ist sie heutzutage zuhause und Daniel hat zufällig auch Zeit, folgt immer noch ein Segeltörn auf den nächsten. Von ihren Brüdern hatte sie mit ihm immer das entspannteste Verhältnis.
    Timothy Hannigan » Little Brother ("...but Timoothhhhy")
    28 # Pferdewirt / Schriftsteller # verheiratet (soll heißen: versklavt)
    Timothy hat einen Namen, der einen Schriftsteller gebührt. (Und über den sich die Hannigan-Kids bis heute lustig machen). In der Familie ist er das einzige Mitglied mit einer kreativen Ader und hat vor Kurzem seinen ersten Roman veröffentlicht. Hauptberuflich arbeitet er auf dem Hof seiner Mutter.
    Im Gegensatz zur restlichen Familie ist er deutlich in sich gekehrter und hat sich schon immer viel zu ernst und erwachsen für einen kleinen Bruder verhalten. Zugebenermaßen war es vermutlich nie ganz einfach neben Willow und Daniel, die beide schon immer viel Raum eingenommen haben. Nach Ella ist er ihrem Vater von den Geschwistern wohl am ähnlichsten. Er hat nach ihrer Aussage ebenfalls deutlich mehr auf den Kasten, als er von ihm preisgibt… und hatte auch dementsprechend deutlich mehr damit zu kämpfen, nicht das Lieblingskind „des Profs“ zu sein.
    Keiner in der Familie außer er und sein Vater wissen, dass es wohl durchaus Bestrebungen gab aus Timmy ebenfalls einen Alchemisten zu machen. Allerdings hat er es nicht durch die Selbsterkenntnis geschafft. Etwas, dass er wohl vor allem seiner großen Schwester übelnimmt. Die Angelegenheit hängt schwer zwischen den beiden und Willow bedauert manchmal durchaus, dass sie sich längst nicht mehr so nah sind wie in der Kindheit. Heute kommt sie kaum mehr an ihm heran, weiß aber leider nicht so wirklich, warum.
    Eleanor (Ella) Hannigan geb. McGomary » Mom
    58 # Tierärztin / Pferdewirtin #
    Wenn Willow sagt, sie fährt „nachhause“ ist meistens der große Hof etwas außerhalb von Arklow gemeint, der nach wie vor von ihrer Mutter bewirtschaftet wird. Es ist immer etwas wuselig dort, weil neben Pferdebesitzern auch stets Feriengäste und kleine Mädels mit ihren Ponys herumrennen. Ihre Mutter ist oft nicht mal direkt anzutreffen… sondern irgendwo in der Landwirtschaft unterwegs, um die Wehwechen anderer Tiere zu versorgen.
    Ist ihre Tochter zu Besuch, schafft es Ella jedoch immer ein bisschen Zeit abzukapseln und ihre berühmten Pfannkuchen zum Frühstück zu machen.
    Was sie selbst mit dieser Frau verbindet, sie sowohl als großherzig aber auch als ziemlich ruppig beschreiben würde, ist wohl vor allem ihre Liebe zu den Pferden. Ansonsten haben die beiden nicht allzu viel gemeinsam. Was nicht bedeutet, dass sie einander nicht wichtig sind.
    Ella hat Willow und die Jungs immerhin fast im Alleingang aufgezogen. In der sehr ländlichen, katholischen Gegend lässt man sich nicht scheiden. Man lebt nur noch nicht mehr zusammen. Das gilt auch für Ella und Logan- seit nun mehr fast 25 Jahren. Was sonstige Männer angeht – oh, doch eine weitere Gemeinsamkeit- handhabt die Tierärztin es wie ihre Tochter: Nur Schaumkronen, die früher oder später wieder im Meer verschwinden. Es gab damit zwar schon die einen oder anderen Bekanntschaften, aber keinen wirklichen "Vater-Ersatz" für die Geschwister.
    Logan Hannigan » You call it "Father", we call it "the Prof"
    64 # Professor (Pharmazie) # "verheiratet"
    Willow besitzt in ihrer frühen Kindheit nur wenige Erinnerungen an ihren Vater. Der grummelige Ire, der in unerwarteten Momenten doch mit einer feinen Brise Humor aufwarten konnte und sich doch sehr oft in Schatten hüllte. Die allermeiste Zeit war er nicht da, seit ihrem 6. Lebensjahr gar nicht mehr. Das war das Jahr, in dem er den Lehrstuhl in Edinburgh annahm.
    Trotzdem gab es seit Anbeginn eine ganz besondere Beziehung zwischen den beiden. Willow weiß nicht, wie viel sich dadurch erklären lässt, dass sie sich in mancher Hinsicht sehr ähnlich sind oder als einzige Tochter von Anfang an einen speziellen Status hatte… jedenfalls schien Logan schon früh zu erkennen, dass in seiner Tochter eine kleine Forscherin schlummerte. Auch aus der Ferne förderte er den Wissensdrang von Willow. Wenn es mal wieder ein Päckchen aus Schottland gab, dann voller Bücher und Experimentutensilien für seine Tochter und lange, selbstgeschriebene Briefe… dazu ein paar Süßigkeiten für seine Söhne. Das einzige was ihm (allerdings auch ihrer Mutter) wohl immer etwas suspekt gewesen ist, war ihre Begeisterung für Technik. Da kommen Vater und Tochter wohl nicht auf einen gemeinsamen Ast. Aber er hat auch nie versucht, es ihr auszutreiben.
    Wie wichtig, außerhalb seines – „Normalo“-Fachgebiets, ihr Vater eigentlich ist hat Willow wie die meisten Alchemisten erst relativ spät erfahren. Obwohl er kein Ratsmitglied ist, hat er wohl durchaus einen hervorragenden Ruf in der alchemistischen Pharmazie und bei einigen wichtigen Leuten ein Stein im Brett.

    So gesehen: Wenigstens hatte er einen anständigen Grund, um damals abzuhauen. Das ist wohl Beste, was man zu einem Mann sagen kann, der sie zwar immer bevorzugt hat, zu dem sie aber nie eine innige Verbindung aufbauen konnte. Bis heute nennen die Hannigans ihn nicht „Dad“. Für sie ist der „der Prof.“
    Bekanntschaft
    Elijah Blake » Mr. Cowboy
    Handwerker # 25.2.1824 # Old Town
    Willow und Elijah saßen mal gemeinsam im Drunken Ghoul und haben sich nett miteinander unterhalten. Hin und wieder war er wohl etwas irritiert von ihrem Forscherdrang, aber hey, seine Spucke hat sie dann doch bekommen. – Für ihr Reagenzglas.
    Tristan Lennox » OMS - One Minute Stand
    Dozent für Chemie # 4.3.1983 # South Town
    Hätte Willow am Anfang des Silvesterballs gesagt, sie hätte am Ende mit Tristan Lennox rumgemacht sie wäre … ähm, vielleicht nicht direkt schockiert, dafür fehlt ihr ein gewisses Schamgefühl, aber doch überrascht gewesen. Der griesgrämige Chemiker ist ein überraschend guter Küsser und Willow bedauert fast, dass es nicht länger ging als ihr kleiner OMS. Im Gegensatz zu ihm erinnert sie sich jedenfalls noch daran.
    Ungemocht
    Affäre
    Clan
    Feindschaft
    Gefühle
    Geschäfte
    Zusammenleben
    Sonstiges
  • Gesuche




    Kurzgesuche
  • Willow Hannigans Awards
    Silvesterball Silvesterball       WG Party WG Party       Ratgeber Ratgeber       Sonnenschein Sonnenschein       Scherzkeks Scherzkeks